Neue Photos von The Paper Chase und Valina

The Paper ChaseKaum in Nürnberg, haben wir uns schon wieder aufgerafft und haben die Stadt Richtung München verlassen. Da wir ja bei der letzten Tour von The Paper Chase noch in Australien weilten und die jetzige etwas zu bald nachkam und deswegen in Nürnberg nicht stattfand und zudem noch Valina mit dabei waren und das ganz auch noch im feinen Kafe Kult stattfand, war das gar keine Frage. Aus einigen der Gründen war es jedoch etwas schwierig, BegleiterInnen aufzutreiben, am Schluß waren wir zu dritt und trafen dann im Kult doch noch zwei aus Nürnberg, auweia. Am Anfang sah es von der zuschauerischen Füllmenge etwas traurig aus, das legte sich aber zum Glück und auch mit vielen bekannten Gesichtern.
Valina als derzeit beste mir bekannte Band Österreichs zu beschreiben ist nicht so schwer, so viel gute kenn ich da im Moment gar nicht ;-). Aber leider gibt es eh nicht so viele sagen wir mal verschrobene Indie-Bands mit dicken Punkbackground in Europa, die das ganze auch noch richtig gut machen. War wie immer fein, wie üblich war auch der dicke oberösterreichische Akzent im Englischen nicht zu überhören, und es war wohl das erste Mal, das niemand von Valina ne Mütze auf der Bühne auf hatte.
The Paper Chase sind für mich definitiv eine der besten Bands der Stunde, und im Moment gibt es solche schon fast im Akkord, was soll denn da dieses Jahr noch passieren? Dieses Mal war das Set mehr in ihre noiserockige Ecke gewichtet, die poppigsten Stücke vielen (leider) ganz runter, ist aber auch gut, so die unterschiedlichen Gesichter dieser Band zu sehen, war das 1. Konzert in Nürnberg doch z.B. eher den ruhigeren epischen Stücken gewidmet. Auch neu war, dass sowohl Bassist als auch Pianist John Congleton jetzt am Gesang verstärken, und das ganze noch etwas vielfältiger machten. Dazu noch der Cellist, und natürlich die verdammt wuchtige Rythmusecke, die das, Achtung-scheiß-über-Musik-schreiben-Klischee-Ausdruck-aber-mir-fällt-nix-anderes-ein, das tighteste und mächtigste ist, was bei fünf nicht auf dem Baum ist. John Congleton, der Gitarrist und Sänger, ist damit natürlich nicht in den Hintergrund gerückt, er ist und bleibt natürlich Mastermind und Dreh- und Angelpunkt seiner Band. Könnte ja auch Crazy Johnny & The Paper Chasers heißen. Er tickt nicht mehr ganz so arg aus, wenn er los gelassen wird, ist aber immer noch ein flinkes, hektisches, zuckendes Etwas. Fazitär kann ich zusammenfassen, dass The Paper Chase live immer wieder großartig sind und auch immer wieder was Neues bieten, und damit kongenial ihre schon fantastischen Platten ergänzen.
Wie das ganze ausgesehen hat, kann gerne unter Photos betrachtet werden.
now playing: The National – I Don’t Mind

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Captcha: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.