June Madrona + Blockshot, Frog Eyes

Nachdem das Licht im Kafe Kult nicht mehr nur monochrom ist hab ich auch mal ein paar Fotos wenn sie nicht nur monochrom waren in Farbe reingestellt, und zwar vom letzten Konzert mit June Madrona und Blockshot. Es haben sich trotz großer Konkurrenz doch ein paar Leute hin verirrt, die den Klängen von June Madrona ausdauernder folgen konnten als ich – über 1,5 Stunden war dann doch doppelt so lang wie es amüsant war. Kein Wunder dass die Band die ZuschauerInnen immer wieder zum sitzen aufgefordert hat, denn sie wusste was kommt.

Ebenfalls schlecht besucht war Frog Eyes im Orangehouse, welches so besser vielleicht im Sunny Red oder noch besser im Kafe Kult hätte sein sollen, und da wohl auch mehr Spaß gemacht hätte. War schon ganz gut, aber irgendwie hatte ich mir live etwas mehr erwartet, so war die Band sehr auf Sänger/Gitarrist Carey Mercer zugeschnitten, der Rest stand eher als Statist im Hintergrund, und auch der Sound schob ihn im Gegenteil zur Platte auch in den Vordergrund. Tobi.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Captcha: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.